Jubiläumsfeier Rudi Wiedemann

Rund 40 Jedermänner mit ihren Frauen und geladene Gäste, mit dabei Fritz Müller mit seiner Frau, der stellv. Vorsitzende des Turngau Hohenlohe Erwin Bergmann und

die Vorstandschaft des TSV waren der Einladung gefolgt und versammelten sich zum Sektempfang. Nach einer kurzen Begrüßung durch Rudi Wiedemann konnten sich

die Gäste bei herrlichem Sommerwetter 3 Spanferkel mit leckeren Beilagen schmecken lassen. Serviert wurde dies zusammen mit besten Weinen vom Team des Schlosshotels.

 

Vor der beeindruckenden Kulisse des Fasses folgte eine Flugshow der Extraklasse: Für Aufmerksamkeit sorgte ein Motorflugzeug, welches nah über das Ingelfinger Fass einflog und sich auf 1200 Meter schraubte. Ein Fallschirmspringer sprang ab und Rudi Wiedemann staunte nicht schlecht, als er erkannte, dass Eberhard Gienger  punktgenau unter dem Fass vor seinem „Freiluft Reck „landete. Deutschlandweit gibt es nur zwei Reck`s, die im Außenbereich aufgebaut werden können.

 

Als weitere Überraschung kamen acht Turner der KTV Hohenlohe und turnten beeindruckende Übungen am Reck. Auch Eberhard Gienger turnte mehrfache Riesenfelge, Doppelsalto und Salto mit Schraube jeweils mit Ansage sowie eine 4 Mann Recknummer zusammen mit dem Jubilar. Auf einer langen Mattenbahn und einem Minitrampolin begeisterten die KTV Turner mit etlichen Flugteilen und Saltos in allen Variationen sowie Sprünge über 10 liegende Personen.

 

Ein weiteres Flugzeug aus Schwäbisch Hall umflog das abgezogene Gewitter und schwebte mit einem ca. 50 Meter langem Banner mit der Aufschrift „Danke Rudi für 40 Jahre Abteilungsleiter Jedermannturnen“ ins Kochertal ein. Vom Fass aus konnte man ihn fast greifen, so nah flog er mehrmals vorbei.

 

In seiner Ansprache erzählte der Jubilar von seinen Erlebnissen und Erfahrungen als Abteilungsleiter der Jedermannturner. 1977 übernahm er das Amt unbedarft und

wie er selbst sagt als schüchterner junger Mann. Das Ehrenamt hat ihn in seinem beruflichen und privaten Weg immer bereichert und gestärkt. In seiner Amtszeit

hat er 9 Bundespräsidenten, 6 Ministerpräsidenten, 5 Päpste, 4 Bundeskanzler, 3 Bürgermeister, 3 Turnhallen, 3 Jedermann Generationen und 2 Vereinsvorsitzende erlebt. Die Amtszeit der Queen wolle er nicht überbieten. Der TSV ist seiner Meinung nach sehr wichtig für die Integration von zugereisten Neubürgern in Ingelfingen. Wenn ein Weltmarktführer neue Mitarbeiter von weit her bewirbt, ist es ein Standortvorteil wenn die ganze Familie über den TSV soziale Kontakte knüpft und hier heimisch wird.

 

Die Jedermänner sind dank Rudi Wiedemann eine der aktivsten und mitgliederstärksten Gruppe im TSV Ingelfingen. Neben der wöchentlichen Übungsstunde „immer

mittwochs um halb neun“ stehen Veranstaltungen wie Wanderungen, Ausflüge, Ruinenfest und ein Sommerferienprogramm auf dem Plan. Besonders beliebt sind

die originellen Auftritte der Jedermänner an der Prunksitzung.  Als Dank und Anerkennung sangen die Jedermänner begleitet von zwei Gitarren ihrem „Häuptling“ zwei Lieder mit selbst gedichteten Versen.

 

Anschließend würdigten Bernd Bauer, 1. Vorsitzender des TSV und Erwin Bergmann, stellv. Vorsitzender des Turngau Hohenlohe das Engagement von Rudi Wiedemann und überreichten ihm den Ehrenbrief mit Goldnadel sowie die Aufnahme in die Gauehrenriege des Turngau`s. Eine Spende von den Jedermännern für die Jugendarbeit des TSV wurde von Fritz Müller  nochmals um 1000 Euro erhöht. Abschließend dankte der Gastgeber allen die dazu beigetragen haben, den Abend zu einer unvergesslichen Feier zu machen.

 

Die Gäste freuten sich anschließend über das leckere Nachtisch-Buffet vom Schloß-Hotel Ingelfingen. Bei angenehmen Temperaturen, köstlichen Weinen und guten Gesprächen ging die Feier noch bis in die späten Abendstunden.